Spritzenfest und Oldtimertreffen am Gerätehaus in Lorsch
 
Beim Handdruckspritzen-Wettbewerb traten am Sonntag (28.) zehn Teams an. Die historischen Löschgeräte, die von den Pump- und Spritzenmannschaften bedient wurden, sind alle über 100 Jahre alt. Jede Wehr brachte ihre eigene Spritze mit. Die Lorscher gingen mit einer 130 Jahre alten Spritze an den Start.
 
Zum Fest gehörte auch eine Oldtimerausstellung mit 50 Fahrzeugen. Das älteste Auto kam aus dem Saarland, stammt aus dem Jahr 1912 und fährt noch mit Holzspeicherrädern. Nach Lorsch transportiert wurde das gute Stück mit einem Tieflader. Auch die Oldtimergruppe aus Heppenheim war mit 3 Fahrzeugen bei der Ausstellung vertreten.
 
Beim Spritzen-Wettbewerb war auch ein ein Signalhorn zu hören - wie früher, als es noch keine Alarmierung mit Sirenen und Piepsern gab. Die Jagdhorngruppe aus Schriesheim sorgte dafür. Abgerundet wurde das Spritzenfest mit einer Sammlerbörse, bei der Uniformen, Helme und Löscheimer zu erwerben waren.
Bilder (Horst Hennies, Oldtimergruppe Feuerwehr Heppenheim)

 

  • 2014_Lorsch_1
  • 2014_Lorsch_2
  • 2014_Lorsch_3
  • 2014_Lorsch_4

  • P9160077
Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärs Michael Meister (CDU) waren 50 politisch interessierte Bergsträßer, darunter 9 Mitglieder der Oldtimergruppe, am 16. September mit ihm zu einem Informationsaustausch im Deutschen Bundestag zusammengekommen.
Meister erläuterte seinen Gästen bei diesem Besuch kurz seine Funktionen und den Spagat zwischen Abgeordnetenmandat und der Aufgabe als Parlamentarischer Staatssekretär. Auch wie es ihm gelinge, beides in Einklang zu bringen. Und schon ging es zu den Fragen über, die aus der Mitte der Gäste gestellt wurden. Michael Meister nahm sich Zeit, verständlich und präzise die unterschiedlichen Themenkomplexe zu beantworten und natürlich mit politischen Botschaften zu unterlegen.

  • KS15_01

Viel zu feiern gibt es am kommenden Sonntag (22.) beim Straßenfest der Oldtimergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Heppenheim-Mitte. Neben dem 73. Geburtstag vom "Präsidenten" und Gründer der rührigen Truppe, hat ein über die Grenzen der Kreisstadt hinaus bekanntes historisches Fahrzeug einen runden Geburtstag. Die seit 1993 im Besitz der Oldtimergruppe befindliche KS 15 wird in diesem Jahr stolze 80 Jahre.

  • Rudolf_web

Die Heppenheimer Feuerwehr trauert um einen liebenswerten Menschen, Feuerwehrkameraden und Weltenbummler mit ausgeprägter Heimatliebe.

Die Freiwillige Feuerwehr Heppenheim trauert um Rudolf Kohl. Das Heppenheimer Urgestein schloss am 24.04.2013, im Alter von 73 Jahren in Angra do Heroismo, der Hauptstadt von Terceira, für immer die Augen. Terceira ist eine von fünf portugiesischen Azoren-Inseln.

Unser Rudolf war mit Leib und Seele ein Feuerwehrmann, schon in frühen Jahren begann seine Leidenschaft für die roten Fahrzeuge.

Seite 1 von 2